Rolex, IWC oder Patek? Luxusuhren erhöhen Ihre Online-Marketing Etats dramatisch

Luxusuhrenmarken investieren bis zu 50 % ihres Marketingbudgets in digitale Plattformen

Der neueste WorldWatchReport von der Digital Luxury Group, einem Anbieter von Marktinformationen, deutet darauf hin, dass die weltweit führenden Luxusuhrenmarken bezüglich der Online Präsentation ihrer Marken, vor einem Wendepunkt stehen.

Laut diesem zehnten, jährlich erscheinenden Bericht zwingt das wechselnde Verbraucherverhalten im Bereich Luxusgüter die zuvor konservativen Uhrenmarken, die digitale Welt entsprechend zu berücksichtigen. Ein großer Teil investiert mehr als die Hälfte des Marketingbudgets in digitale Präsenz, so das Fazit einer Analyse der Digital Luxury Group.

„Der Verbraucher von Luxusgütern ist heute in digitaler Hinsicht versierter als je zuvor, und Luxusmarken haben sich entsprechend angepasst – je nach Markt sind 20 bis 50 Prozent ihres Budgets für digitale Aktivitäten bestimmt“, erklärt David Sadigh, Geschäftsführer der Digital Luxury Group.

Für diesen Bericht wurden die digitalen Aktivitäten von 62 Luxusuhrenmarken untersucht, außerdem wurde das Verhalten von mehr als 85 Millionen Website-Besuchern über zwanzig globale Märkte hinweg analysiert. Unter anderem wurden Rolex, Omega, Tag Heuer, Tudor etc. analysiert.

Betrachtet man den Website-Traffic von Luxusuhrenmarken, so ist im letzten Jahr dank 12% mehr Besuchern im Vergleich zu 2015 ein neuer Rekord erreicht worden. Im Dezember gab es mit 50% mehr Traffic, als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, den höchsten monatlichen Traffic aller Zeiten.

Die Digital Luxury Group ermittelte, dass der durch Digitalmedien-Kampagnen erzeugte Website-Traffic von Luxusuhrenmarken ein Rekordhoch erreichte, so sind darauf 20 % aller Seitenaufrufe zurückzuführen (Vorjahreswert 15 %). Allerdings ist die Qualität dieses über Medien generierten Traffics niedriger. Traffic, der den sogenannten organischen Kanälen entspringt (SEO), hat 11 % der Seitenbesucher zur Filialsuche gelenkt (ein Zeichen dafür, dass eine Kaufabsicht vorliegt), der durch bezahlte Anzeigen erzeugte Traffic lenkt gerade einmal 5% zu einer Filialsuche. Hier sind vor allem Search (AdWords), sowie Display Advertising (GDN, Criteo, Sociomantic etc.) die Treiber.

Luxusuhren gehen verstärkt online
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • LinkedIn

Luxusuhren gehen verstärkt online

Social Media Traffic bei Luxusuhren absolut relevant

Die organischen Zugriffe über soziale Netzwerke sind eine besonders geeignete Traffic-Quelle, da 13% des Website-Traffics von Social-Media-Plattformen durch das Aufrufen der Filialsuche eine entsprechende Kaufabsicht offenbaren. Während die Qualität sehr hoch ist, gibt es für die jeweiligen Marken dennoch Handlungsbedarf, wenn es darum geht, die Quantität der, durch soziale Medien auf Webseiten verzeichneten, Klicks zu erhöhen, da hier der Traffic bei nur 6 % liegt. Dennoch ist ein schnelles Wachstum im Vergleich zum Vorjahr (76 %) zu verzeichnen, das auf die erhöhten Budgets und Investitionen in soziale Medien zurückzuführen ist.

E-Mail-Marketing wird von Luxusuhrenmarken insgesamt viel zu wenig wirksam eingesetzt. So macht E-Mail-Marketing aktuell nur 0,4 % des gesamten Traffics einer Markenwebsite aus, zeigt im Vergleich zu anderen Traffics allerdings eine deutliche höhere Qualität, so dass es für die jeweiligen Marken definitiv noch Handlungsbedarf gibt.

Mit einer soliden Datenbank voller Kunden und potentieller Käufer werden E-Mails nicht nur zu einem hervorragenden Kommunikationskanal – Marken erhalten die Möglichkeit, die intelligente Kombinationen mit CRM, e-Mail Marketing, sowie Social Media Advertising durchzuführen!

Author: Schahab Hosseiny

Schahab Hosseiny ist Geschäftsführer und Speaker of the Management Board der MSO Digital GmbH & Co. KG aus Osnabrück, Düsseldorf und Lingen. Gemäß 100 Experten gehört Schahab Hosseiny zu den renommiertesten Online-Marketing-Experten Deutschlands und ist ein geschätzter Berater bei allen Fragen rund um das Thema digitale Medien und Online Vermarktung. Seit 2015 ist Schahab außerdem offizieller Trainer der Google Partner Academy und unterrichtet als einziger Trainer in Deutschland zum Thema YouTube. Daneben publizierte er schon für den Springer / Gabler Verlag, den BVDW sowie Google.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Share This

Share This

Share this post with your friends!

Jeff Bezos at the ENCORE awards. Steve Jurvetson - Flickr: Bezos’ Iconic Laugh https://de.wikipedia.org/wiki/Jeff_Bezos#/media/File:Jeff_Bezos%27_iconic_laugh.jpg
Amazon greift Werbeindustrie maximal an – Google & Facebook unter starkem Druck

Schließen